Nok Noi e.V.      Helfen-Lernen-Zukunft sichern


Die Worpsweder Bonschen Manufactur unterstützt ein Hilfsprojekt.

 

Nok Noi e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Wir unterstützen mit unseren Spenden die Distriktschule in der Gemeinde Houay in Laos. Sie ist eine Mittelpunktschule für die umliegenden Gemeinden, u.a. auch für Kinder der Hmong- und Khmer-Bevölkerung und umfasst vom Kindergarten bis zum laotischen „Abitur“ alle Klassen.

 

Die Schule hat in der Region einen sehr guten Ruf und musste dringend erweitert werden, da ein Teil der Schulhütten und Unterkünfte ausgesprochen baufällig waren; der Unterricht musste z.T. in selbstgebauten Bambusunterständen erfolgen, in denen die Schüler z.T. auch nachts schliefen, da die Heimwege für sie zu weit waren. Dieses, erstes Projekt wurde 2018 fertiggestellt und eingeweiht. 


Vorher

So sahen die Schulräume vor dem Bau ser neuen Klassenzimmer aus. Hier wurde auch zum Teil nach dem Schulunterricht geschlafen.

Vorher

Ein Blick in die Schlafräume der Mädchen vor dem Umbau.

Einweihung

Offizielle Einweihung 2018 der neuen Schulräume und Schlafräume mit den Vorstandsmitgliedern von Nok Noi e.V. und dem Schuldirektor, dem Schweizer Honorarkonsul Herrn Dr. Guido Käppeli für Laos mit weiteren Mitgliedern. 


Unser nächstes Projekt ist eine Wasseraufbereitungsanlage mit Frischwasserbrunnen und einem Nutzgarten für die Schule sowie neuer Toilettenanlagen. In Zusammenarbeit mit dem, international arbeitenden Unternehmen BORDA aus Bremen (gemeinnützig) und unter Mithilfe der Schule sowie weiteren Partnern vor Ort startet diese Projekt Ende 2020.

Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht!

 

 

Bitte unterstützen Sie uns!

Information auch unter www.nok-noi.de

Download
Als Download können Sie einen Zeitungsbericht zu Nok Noi e.V. lesen. Wie alles begann und was unser Antrieb ist uns für diese der Schule einzusetzen.
Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann freuen wir uns über eine Spende.
Ab E 100,- stellen wir auch Spendenquittungen aus!
Nok_Noi e.V. Wie alles begann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 804.2 KB